topimage
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen
Logo FSG
Facebook

Lehre statt Leere - 10 Gebote der Lehrausbildung

Start der neuen Lehrlingskampagne der FSG Jugend und ICH BIN WIEN

"Die Zeit der leeren Versprechungen ist endgültig vorbei! Junge Menschen verdienen eine qualitativ hohe Ausbildung und genügend Lehrstellenplätze. Ich fordere die Unternehmer dazu auf, mehr Lehrlinge auszubilden und sich an die 10 Gebote der Lehrlingsausbildung zu halten", bekräftigt FSG-Jugendvorsitzender und Wiener SPÖ-Lehrlingssprecher, Christoph Peschek seine Forderung nach adäquaten Rahmenbedingungen für Lehrlinge.

"Jene Unternehmer, die sich nicht daran halten, sollten mit Strafzahlungen - bis hin zur Entziehung der Lehrausbildungsberechtigung - rechnen. Denn nur über die vermeintliche Dummheit der Jugendlichen zu klagen ist zu wenig", führt er weiter aus.

Verschlechterungen brachten keine Trendwende

"Jeder Lehrling muss mit Respekt und Würde behandelt zu werden. Es darf nicht angehen, dass Lehrlinge als günstige Arbeitssklaven ausgebeutet und entrechtet werden!", betont Peschek die Notwendigkeit nach einem modernen Lehrlingsbild, das faire Aufstiegschancen nach dem Lehrabschluss bietet."

Alle Verschlechterungen für Lehrlinge durch die FPÖ und ÖVP Bundesregierung - wie die Verlängerung der Probezeit, Verkürzung der Behaltefrist und Ausdehnung der Lehrlingsarbeitszeit im Gastgewerbe sowie Steuergeschenke an die Betriebe - haben zu keiner Trendwende geführt. Daher müsse jetzt dringend gehandelt werden.

"Wir brauchen Bildungsreformen"

"Die Betrieb müssen ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft ernst nehmen und endlich mehr Lehrstellenplätze mit entsprechender Qualität zur Verfügung stellen. Nur wenn die Unternehmensbosse Lehrlinge endlich als tragende Säule in unserer Gesellschaft wahrnehmen, wird sich auch die Attraktivität so mancher Lehrberufe verbessern lassen", meint der Wiener Jugendkandidat.

"Es ist an der Zeit, dass sich einiges in der Lehre ändert - bevor es zur Leere kommt. Wir brauchen Bildungsreformen, wie die flächendeckende, gemeinsame & ganztägige Schule, und einen echten Berufsausbildungsfonds. Verantwortungslose Betriebe sollen einen spürbaren Beitrag leisten, damit wir mehr Geld für Bildung und  Arbeitsmarktmaßnahmen haben", fordert Peschek und verweist auf die aktuelle Kampagnenseite der FSG und ICH BIN WIEN, die unter www.duhastqualitaet.at abrufbar ist.

Zusammenfassend unsere "10 Gebote":

1. Lehrausbildung hat Qualität
>> "Du hast Qualität!"

2. Die Lehrlingsentschädigung wird ordentlich und pünktlich gemäß KV bezahlt & die Praxistest-Prämie wird an die Lehrlinge ausbezahlt.
>> "Du hast es verdient!"

3. Lehrlinge leisten keine Überstunden & die Pausen eingehalten
>> "Du hast Freizeit!"

4. Krankenstände werden akzeptiert
>> "Du darfst gesund werden!"

5. Urlaube werden Lehrlingen ermöglicht
>> "Du darfst Urlaub machen!"

6. Berufsmatura-Kurse und LAP-Vorbereitungskurse werden in der Arbeitszeit angeboten
>> "Du darfst schlau sein!"

7. Frauen erhalten die gleiche Lehrlingsentschädigung und erhalten die selben Aufstiegschancen
>> "Du bist gleich viel wert!"

8. Niemand wird diskriminiert, geschlagen oder beleidigt
>> "Du wirst nicht fertig gemacht!"

9. Organisieren in Form von JugendvertrauensrätInnen
>> "Du darfst dich stark machen!" >> "Du bist stark!"

10. Lehrlinge erhalten die Chance zur Übernahme
>> "Du hast Zukunft!"

Artikel weiterempfehlen

Teilen |