Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen - Valentinsaktion: Blumengruß statt Einspar-Überdruss topimage
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen
Logo FSG Burgenland
Facebook

Valentinsaktion: Blumengruß statt Einspar-Überdruss

FSG-Burgenland fordert ein faires Steuersystem in Österreich

"65 Prozent der Steuereinnahmen kommen in Österreich von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Nur 1,4 Prozent kommen von großen Vermögen. Das muss sich ändern, daher fordern wir ein faires Steuersystem in Österreich", erklärt FSG-Landessekretär Gerhard Michalitsch.

Anlässlich der traditionellen FSG-Aktion zum Valentinstag verteilen die Funktionärinnen der FSG (Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen) Burgenland nicht nur gelbe Narzissen, sondern auch Flugblätter mit den Forderungen der GewerkschafterInnen.

Fair wäre laut FSG Burgenland eine eigenständige Vermögenssteuer mit Freibeträgen, eine europaweite Finanztransaktionssteuer, die Einführung einer Wertschöpfungsabgabe, eine lückenlose Unternehmenssteuer und eine reformierte Erbschafts- und Schenkungssteuer.

"Wir finden, dass genug für uns alle da ist. Man muss nur FAIR TEILEN", so Michaltisch abschließend.

Artikel weiterempfehlen

Teilen |