Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen - FSG gewinnt bei Gewerkschaftswahl 2015 topimage
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen
Logo FSG Burgenland
Facebook

FSG gewinnt bei Gewerkschaftswahl 2015

FSG-Spitzenkandidat Horwath: "Klarer Auftrag des Wählers für die Zukunft!"

„Für uns ist das Ergebnis sehr erfreulich, weil wir das gute Ergebnis der vergangenen Wahl noch verbessern konnten. Für uns ist es ein klarer Auftrag der Wähler und Wählerinnen, uns in den kommenden fünf Jahren mit aller Kraft für die Anliegen der Beschäftigten einzusetzen“, zeigt sich Gerhard Horwath, Landesvorsitzender der FSG in der GdG-KMSfB und Spitzenkandidat, erfreut über das Ergebnis.

Die FSG (Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen) in der GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten – Kunst, Medien, Sport, freie Berufe) Burgenland konnte bei der Urwahl das Ergebnis aus dem Jahr 2010 noch steigern.  Auf die Liste 1 – FSG entfielen 942 Stimmen und 77,27 Prozent. Das bedeutet ein Plus von 0,56 Prozent.

„Das zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Wir lassen niemanden im Regen stehen, für uns ist jedes Mitglied gleich wichtig. Nach der Besoldungsreform im Gemeindedienst wollen wir nun auch eine Besoldungsreform im Kindergartenbereich verhandeln. Außerdem werden wir die persönlichen Kontakte vor Ort ausbauen und die Rechtsschutzberatung verstärken“, zählt Horwath auf.

Der Spitzenkandidat der FSG, Gerhard Horwath ist Amtmann in Markt St. Martin. Gemeinsam mit seinem Team will er das Serviceangebot für Gewerkschaftsmitglieder ausbauen.

Artikel weiterempfehlen

Teilen |