Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen - FPÖ zeigt, wie man im Liegen noch umfallen kann! topimage
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen
Logo FSG Burgenland
Facebook

FPÖ zeigt, wie man im Liegen noch umfallen kann!

Neue Regierung hat Geschenke für Reiche und Verschlechterungen für ArbeitnehmerInnen

„Aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird das heurige Jahr nicht ganz einfach werden. Mit dem 12-Stunden-Tag und der Verkürzung der Ruhezeiten im Tourismus wurde bereits der Anfang gemacht. Die Einstellung der Aktion 20.000 trifft vor allem ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Von den Mangelberufen gar nicht zu reden. Jetzt soll mit dem Arbeitslosengeld Neu der nächste Schlag kommen. Zusammengefasst könnte man sagen, die neue Regierung verteilt Geschenke an Vermögende und Industrielle und hat für die arbeitenden Menschen nur eines übrig: massive Verschlechterungen“, kritisiert FSG-Landesvorsitzender Erich Mauersics.

Kommt der generelle 12-Stunden-Tag, auf den sich Türkis-Blau geeinigt haben, sind die bisherigen Überstundenzuschläge weg. Mehr Arbeit für weniger Geld ist Lohnraub, so die FSG Burgenland. Die Verkürzung der Ruhezeiten im Tourismus von 11 auf 8 Stunden bedeutet auf Dauer Gesundheitsgefährdung. Mauersics: „Beide Themen treffen vor allem Burgenländerinnen und Burgenländer, die täglich bis zu zwei Stunden zu ihren Arbeitsplätzen zurücklegen müssen. Da bleibt künftig wenig Zeit für die Familie bzw. um sich zu erholen “.

Durch die Abschaffung der Aktion 20.000 raubt die Regierung älteren Langzeitarbeitslosen endgültig die Chance auf Arbeit und ein eigenes Einkommen. Und das Arbeitslosengeld Neu könnte ähnlich wie Hartz IV werden. In Deutschland trägt dieses Modell bereits zu Verfestigung von Arbeitslosigkeit bei und führt zu Altersarmut. Die Regionalisierung und Erweiterung der Mangelberufe öffnet Tür und Tor für noch mehr Lohn- und Sozialdumping im Burgenland, so die FSG.

„Die angebliche Arbeiterpartei FPÖ hat in der neuen Regierung anscheinend von Anfang an nichts zu melden. Die Einigung auf den 12-Stunden-Tag hat sie bereits auf den Boden der Tatsachen gebracht. Beim Thema „Mangelberufe“ ist die selbsternannte ´Heimatpartei´ umgekippt. Mit ihrem Ja zum Arbeitslosengeld Neu haben es die ´Blauen´ geschafft, noch im Liegen umzufallen. Wenn das in diesem Tempo weitergeht, bleibt von den vielen Wahlversprechen für den kleinen Mann und die kleine Frau nicht mehr viel übrig“, so Mauersics abschließend.

Artikel weiterempfehlen

Teilen |